Deutsch-afghanische Geschichte

Seitens der offiziellen Popaganda wird das deutsche Engagement in Afghanistan immer  recht geschichts- und auf jeden fall interesselos dargestellt. Dem wollen wir entgegenhalten. Afghanistan war nicht nur der berühmte zankapfel zwichen briten und Rußland, sondern immer auch  anderer Mächte. Uns interesiert natürlich nur der deutsche Aspekt, da es zu verdeutlichen gilt, dass  schon die Schröder-Fischer-Verbrecherbande nicht voraussetzungslos einmarschieren ließ, und da es nie um "Frauenrechte", menschenrechte, bekämpfung des drogenanbaus oder gar  des "Internationalen Terrors" ging.
Wie auch immer die ziele im Laufe der Jahre benannt wurden - sie waren erlogen.
Freundlicherweise erhielten wir Tafeln zur  deutschen Orientpolitik von Herrn M. zur Verfügung gestellt.

vgl. auch Kriegsnlasslügen Gleiwitz
vgl. Bomben in Afghanistan 

Bundeswehr verliert bei den Afghanen an 
Ansehen
obwohl man sich schon so lange bemüht ...
 


Der Deutsche möchte geliebt werden. Schon allein wegen seiner Tüchtigkeit. Aber zackzack.
Der nackte Feind 1/3 - antiislamische Kunst  in Europa


Afghanische Geschichte

"Die Sowjetunion wollte vor allem Ruhe in das Land bringen", sagt Rifaat Hussain, Politikprofessor an der Qaid-i-Azam-Universität im pakistanischen Islamabad,...
1.
Leider  ist die Ursachendarstellung des ehNaMag ein wenig unvollständig. Das ehNamg verschweigt die Rolle der USA im Sommer 1979 und bedient die Geschichtsschreibung, die v o r diesem Interview mit Brzezinski gegolten hatte: 

Na ja, ist ja auch brandneu, es lebe die journalistische Entschleunigung 

2. 

Der schönste Satz aus der Feder des indischen Ex-Diplomaten Bhadrakumar: 
ĄAfter all, China was the USís accomplice against the Soviet Union in the Afghan jihad in the 1980s and should know that Washington has myriad ways to make use of radical and extremist elements as instruments of geopolitics.Ē 

>>This was perhaps the first time that a senior US official has openly flagged China as the USís rival in the energy politics of Central Asia. US experts usually have focused attention on Russian dominance of the regionís energy scene and worked for diminishing the Russian presence in the post-Soviet space by canvassing support for Trans-Caspian projects that bypassed Russian territory. In fact, some American experts on the region even argued that China was a potential US ally for isolating RussiaÖ Central Asian countries draw satisfaction that eventually Washington is no more trampling on the regionís sensitivities and ethos. The fashion in which Uzbekistan taught an enduring lesson to the European Union and the US regarding mutual respect and equitable relationship was widely noted in the regionís capitalsÖ. The specter of an open-ended US military presence in the region haunts China. After all, China was the USís accomplice against the Soviet Union in the Afghan jihad in the 1980s and should 
know that Washington has myriad ways to make use of radical and extremist elements as instruments of geopolitics. China can see right in front of its eyes the horrible example of its ďall-weather friendĒ Pakistan, which by associating with US strategy in Afghanistan has been dragged into the vortex of instability and become the target of religious extremists and militants.<< 



 

"Ullemulle, König der Herzen"
Wie Amanullah Khan die Weimarer Republik im Sturm eroberte und Kabul verlor
Ein Feature im Deutschlandfunk von Sabine Weber
1928 begibt sich Amanullah Khan, König von Afghanistan, auf Europareise. ...

Und wie es sich gehört, erfahren wir sämtliche phantastischen Ideologeme zur deutsch-afghanischen Geschichte: der "junge König" will "modernisieren", Deutschland "hilft" dabei - und das natürlich "uneigennützig", die bösen Mullahs bremsen mit mittelalterlichem Hokuspokus das alles aus, und weit wichtiger als  die Position zwischen dem brit. Empire und Russland erscheint die schöne (und natürlich frauenrechtlich engagierte)  Konigin Soraja und die  Patina auf der Kuppel des Königspalastes.  Alles schön als Podcast nachhörbar.

Familie Münchhausen

Analyse der ISAF-Report-Darstellung (geheimer Report über eine missglückte  Geheimoperation)
 

 


 
 

    (c) Andreas Hauß, Januar 2010,
medienanalyse-international.de/index1.html
Im übrigen bewundere ich Frau Klarsfeld.